sep-ruf@art2be: Werkverzeichnis und Links

Sep Ruf - Werkverzeichnis ausgeführter Projekte

Soweit mir bekannt, umfasst Sep Rufs architektonisches Werk etwa 265 Bauten und Projekte, einschließlich Wettbewerbsbeiträgen. In diesem Werkverzeichnis hier sind bislang 198 ausgeführte Projekte gelistet. Davon erfasst die fotografische Dokumentation auf dieser Website bisher 51 Bauwerke.

Das erste Werkverzeichnis hier habe ich beim Aufbau der Seite 2008 von »metaroll« übernommen. »metarolls« Seite ist im WWW nicht mehr aufzufinden. Die Bauten daraus werden nach wie vor auf Google Maps gelistet und ihre Lage im Luftbild dargestellt, z.T. sind auch Bilder mit Ansichten verknüpft.

Die originalen Quellen bzw. das vollständige Werkverzeichnis ist im Katalog der Ausstellung zum 100. Geburtstag Sep Rufs enthalten.
Mit freundlicher Genehmigung von Frau Meissner darf ich ihr Werkverzeichnis für diese Website verwenden.

Irene Meissner: Sep Ruf -- Werkverzeichnis

in: Winfried Nerdinger (Hg.), Sep Ruf 1908-1982. Moderne mit Tradition, München 2008, S. 153-193

Seitens der Familie von Sep Ruf wird das Werkverzeichnis noch weiter ergänzt und auf der Website sep-ruf.com veröffentlicht. Ich habe das von mir gepflegte Werkverzeichnis mit dem Werkverzeichnis auf der genannten Website abgeglichen, liste jedoch nur ausgeführte Bauten.

Chronologisches Werkverzeichnis und Links

Legende:
Link
Link auf eigene Fotos
Bauwerk München          
Bauwerk Bayern           
Bauwerk Deutschland      
Bauwerk Ausland          
Abgebrochen              

1931 bis 1936: Am Anfang - Weimarer Republik und Drittes Reich

Auswahl

  1. 1931: Haus auf dem Kamp (Wohnhaus Wilhelm Suwelack), Billerbeck, Beerlagerstraße 30 (nahe Münster, Nordrhein-Westfalen)

  2. 1931-1933: Haus Dr. Karl Schwend (Bild), München-Bogenhausen, Delphstraße 15

    Veränderung der Dachform 1945/46, Garagenbau, Umbauten: 1953 und 1962, Abriss: 1998.
    (Weiterführender Link: http://www.nordostkultur-muenchen.de/architektur/delpstrasse_15.htm)

  3. 1932: Holzhaus bei Kufstein (ohne genaue Ortsangabe). Holzhaus in Blockbauweise - abgebrochen

  4. 1932: Einfamilienhaus Rosenbusch, Ingolstadt, Östliche Ringstraße

  5. 1932-1933: Kleines Einfamilien-Wohnhaus (E. Riehmer und E. Wiese), München-Solln

  6. 1932-1938: Wohnhaus Dr. med. Sepp Ruf, Ahlen, Wienkampstraße 11 (Nordrhein-Westfalen)
    Entwurf: 1932, Ausführung: 1937/38, Sanierung der Terrasse und Pergola: 2007, Eintrag des Haupthauses in die Denkmalliste:1988; Eintrag der Pergola, Garage und Umfriedungsmauer in die Denkmalliste: 1998

  7. 1933: Atelierhaus Max Rauh, München-Solln, Waldmüllerstraße 1a
    Umbauten: 1959,1978,1981,1992

  8. 1933: Wohnhaus Thyra Schönwerth, Grafrath, Gemeinde Kottgeisering, Landkreis Fürstenfeldbruck, Villenstraße Süd 19
    Eintrag in die Denkmalliste: 1992

  9. 1933: Wohnhaus Kitzbühl, Österreich (ohne genaue Ortsangabe)

  10. 1933-1934: Einfamilienhäuser in der Mustersiedlung München-Ramersdorf, München-Ramersdorf, Bernauerstraße 4,6,8, Herrenchiemseestraße 1,3,5,7,9,19, Hohenaschauerstraße,5,7,9,21,23,25,27
    Wettbewerb: 1933, Ausführung: 1933/34, Eintrag in die Denkmalliste: 1978

  11. 1933-1934: Einfamilienhäuser für Gulda Platz, Friedrich Brückner und Josef Straßer-Sandten, Gräfelfing, Landkreis München, Scharnitzerstraße 6,8,10, (ehemals Adolf-Wagner-Straße); Abbruch Haus: 6,10

  12. 1933-1934: Wohnhaus H. Am Priel, München

  13. 1934: Haus Dr. Ernst Haß, München Harlaching, Gabriel-Max-Straße 41

  14. 1934: Einfamilienhaus im Alpenvorland, Rottach-Egern

    Dieses Haus wurde im Stil der Häuser von Dr. Schönwerth und Max Rauh errichtet. Es lag in Rottach-Egern in der Nähe des Wallberges. Das Haus wurde inzwischen abgerissen. Leider ist bis heute nicht mehr überliefert, wer der Bauherr war und wo genau es gestanden hat.

  15. 1934: Wohnhaus Dr. Adolf Ziegler, Fischbachau, Landkreis Miesbach, Kreit 4 - nahezu im Originalzustand erhalten.

    Das Haus liegt in der Nähe der Wallfahrtskirche Birkenstein, früher trug es die Haus-Nr. 31 1/2.

  16. 1934-1935: Haus Margarete Öser, Starnberg, Klenzestraße 7

  17. 1934-1935: Wohnhaus Professor Karl Hetzel, Gräfelfing, Ortsteil Lochham, Herrmann-Hummel-Weg 1 (Foto)
    Garagenerweiterung, Überdachung des Sitzplatzes, offener Kamin: 1980

  18. 1934-1935, 1946: Hugo-Junkers Siedlung, ehemals Siedlung Herrenwies, Grünwald, Hugo-Junkers-Straße 5,7,9,11,13,15,17,19
    Eintrag in die Denkmalliste: 1993

    Die Siedlung ist benannt nach Hugo Junkers, Fabrikant und Pionier im Flugzeugbau.

  19. 1934-1935: Wohnhaus Alois Johannes Lippl, Gräfelfing, Geigerstraße 6 - im Originalzustand erhalten

  20. 1935: Wohnhaus Karl und Maria Eder, München-Laim, Egetterstraße 7
    Fotos Wohnhaus Karl und Maria Eder

  21. 1935: Wohnhaus Otto Meerwald, München-Bogenhausen, Donaustraße 28 - nahezu im Originalzustand erhalten
    Fotos Wohnhaus Otto Meerwald

  22. 1935; Wiederaufbau 1946: Wohnhaus Brand, München-Bogenhausen, Donaustraße 16 - Abbruch 1999

    Das Haus Brand war bei der Errichtung vor dem Krieg ein mehrstöckiges Gebäude. Nach der Beschädigung des Daches durch den Krieg wurde es ebenerdig mit ausgebautem Dach wiederhergestellt. So verblieb es bis zum Abbruch 1999.

  23. 1935: Wohnhaus H., München-Pullach, Heilmannstraße 7; Abriss Garage: 1967

  24. 1935-1936: Wohnhaus Direktor Dr. Karl Hähnle, Landkreis Miesbach, Birkenstein (Fischbachau), Kreit 6

    Das Haus liegt in der Nähe der Wallfahrtskirche Birkenstein in Kreit, nur eine Abbiegung vor dem Haus von Dr. Ing. Ziegler (Kreit 4).

  25. 1936: Wohnhaus Josef Martin Bauer, Dorfen, Josef-Martin-Bauer-Straße 17 - nahezu im Originalzustand erhalten

  26. 1936: Wohnhaus Albert Meindl, Dorfen, Haager Straße 31 - 2003-2004 abgerissen, heute Lidl-Markt

  27. 1936: Doppelwohnhaus Professor Rudolf Camerer, München-Nymphenburg, Renatastraße 61/61a

  28. 1936: Ferienhaus mit Bootshaus für Hayo Folkerts, Münsing-Ammerland am Starnbergersee

  29. 1936: Wohnhaus Dr. Holz (Lily Holz), München-Bogenhausen, Mühlbaurstraße 39 - nahezu im Originalzustand erhalten

  30. 1936: Haus Otto Falckenberg, Grünwald, Ortsteil Geiselgasteig, Gabriel-von Seidl-Straße 2a, (ehemals 2) Eintrag in die Denkmalliste: 1974

  31. 1936: Einfamilienhaus Dr. Ernst Haß, Dorfen, Erdinger Straße 19

  32. 1936: Haus Hildegard Ullmann, Gräfelfing, Aribostraße 16 - Garagenbau: 1960, Abriss: 1980

  33. 1936-1937: Wohnhaus Prof. Oswald Schloffer, Gräfelfing, Aribostraße 18 - Garagenanbau: 1952

  34. 1936-1937: Wohn- und Geschäftshaus, München-Nymphenburg, Hippmannstraße 10/Ecke Hirschgartenallee, durch Umbauten stark verändert

  35. 1936-1938: Gebirgsartilleriekaserne »Kemmel-Kaserne« in Murnau am Staffelsee, Weilheimerstraße 15,
    Heeresbauverwaltung mit Sep Ruf

    "Die Oberste Baubehörde am Bayerischen Innenministerium war...mit den Bauten für die Gebirgsjäger beauftragt. Sie teilte den Heeresbauämtern für jeden Kasernbau einen Architekten zu, der besonders auf die landschaftliche Einbindung und die Ausführung im "Heimatstil" mit ortsüblichen Formen und Material zu achten hatte."

    Sep Ruf wurde dem Bau dieser Kaserne zugewiesen. Er brach aber mit der vorgeschriebenen schematischen Anordnung der Gebäude, wie es die Heeresbaunorm vorschrieb und errichtete die Bauten in offener Anlage und in kammartiger Anordnung. Von 1946-1972 wurde die Anlage von den US-Streitkräften genutzt, bis Mitte der 90er Jahre von der Bundeswehr. Ab 2003 wurde der Kemmelpark für die Gemeinde Murnau als Wohn- und Gewerbegebiet genutzt und in den Bauten befinden sich heute Hort, Schule, Kinderhort und gewerbliche Nutzer (siehe städtebauliche Neugestaltung).

    Quelle: Werkliste, erstellt von Frau Dipl. Ing. Irene Meissner aus dem Buch von Prof. Winfried Nerdinger "Sep Ruf 1908-2008 Moderne mit Tradition" 2008, Seite 153-193. Werk Nr. 42. Seite 160.

  36. 1936-1940: Volksschule in München-Allach, ehemals Adolf-Wagner-Volksschule, München Allach, Franz-Nissl-Straße 55, (ehemals Adolf-Wagner-Straße 41)(Foto)

    Heute befindet sich in den Gebäuden eine staatl. Hauptschule, ein Kindergarten und ein Kinderhort.

1937 bis 1945: Vorkriegszeit und 2. Weltkrieg

AAuswahl

  1. 1937-1938: Turnhalle Volksschule Allach, München-Allach, Franz-Nißl-Straße 57, (ehemals Adolf-Wagner-Straße 43)

    Für den Bau der Volksschule im damaligen Neubaugebiet in Allach hatte Sep Ruf einen Wettbewerb gewonnen, während des Baues der Turnhalle wurde der bereits 1936 geplanter Erweiterungsbau auf Anweisung der Machthaber während der Bauzeit mit einem BDM-Heim mit Kinderhort erweitert.

    Heute ist in dem Gebäude ein staatl. Kindergarten und ein Hort.

  2. 1937-1938: BDM-Heim mit Kinderhort, München-Allach, Franz-Nißl-Straße (Foto)

  3. 1937-1941: GEWOFAG-Siedlung München-Neuhausen, Washington-, Niebelungen-, Renata-, Schluder-, Stumpf- und Arnulfstraße

    Siedlung der Gemeinnützigen Wohnungsfürsorge AG (GEWOFAG), München-Neuhausen; Ausführung: 1937/38, Franz Ruf, Sep Ruf, Lois Kniedlberger, Guido Harbers; 1940/41 Sep Ruf, Johannes Ludwig

  4. 1937-1938: Haus Ruf (Bild), Gmund am Tegernsee

  5. 1937-1938: Haus für Aloisia Mayer, Gmund am Tegernsee, Herzogweg 10, Um- und Anbau: 1946, 1975/76

    Die frühere Adresse lautete Ackerberg 78 1/19tel.

  6. 1937-1939, 1956: Wohnhaus mit Garage Kitty Pfister, München-Harlaching, Vahrner Straße 4

    Dieses Haus wurde später an die Farbenfabrik Bayer Leverkusen verkauft und für deren damaligen Direktor von Sep Ruf als Wohnhaus umgebaut.

  7. 1938-1939: Gebirgspanzerjägerkaserne Murnau, Weilheimer Straße 60
    Heeresbauverwaltung mit Sep Ruf

    Auch der Bau dieser Kaserne wurde Sep Ruf zugewiesen und auch hier wich er von der vorgeschriebenen Baunorm ab und errichtete siedlungsähnliche Bauanlagen. Bei Kriegsbeginn waren die Bauten noch nicht vollendet und dienten erst nach dem Krieg als Kaserne für die Bundeswehr. (Werdenfels-Kaserne).

    Quelle Werkliste, erstellt von Frau Dipl. Ing. Irene Meissner aus dem Buch von Prof. Winfried Nerdinger "Sep Ruf 1908-2008 Moderne mit Tradition" 2008, Seite 153-193. Werk Nr. 50. Seite 162.

  8. 1938-1939: Erweiterungsbau II der Volksschule Allach (HJ-Heim "Hochlandheim") in München-Allach, Höcherstraße 9 (Foto)

    Für den Bau der Volksschule im damaligen Neubaugebiet in Allach hatte Sep Ruf einen Wettbewerb gewonnen. Während des Baues wurde ein bereits 1936 eingeplanter Erweiterungsbau auf demselben Grundstück auf Anweisung der Machthaber als "Hochlandheim" vollendet. Der Bau ist bis heute in veränderter Form erhalten und Teil der staatlichen Hauptschule Allach.

  9. 1938-1942: Oberland-Siedlung, München-Sendling-Westpark, Einhornallee 6-60, Cimbernstraße 11, 11a, 11b, 13, 13a, 15-31, 31a, 31b, 35-65, 95-107, 113, Elmauerstraße 8, 10,12, Fürstenrieder Straße 333, 335, 337, Holsteiner Straße 2, 4, 6, Innerkofler Straße 36, 38, 40, Markomannen Straße, 36, 38, 40.

    Entwurf: 1938, Ausführung: 1941/42, Franz und Sep Ruf, Hans Holzbauer, Eintrag in die Denkmalliste: 1985

  10. 1939: Wohnhaus Professor Dr. Graupner, Grünwald Geiselgasteig, Gabriel-von-Seidl-Straße 62

    Umbauten; die Hofansicht ist im Originalzustand erhalten  

  11. 1939-1940: Städtisches Verwaltungsgebäude, München-Allach-Untermenzing, Eversbuschstraße 134 (ehemals Horst-Wessel-Straße)

    Baubeginn: 1939/40, Fertigstellung: 1950

  12. 1941: Werkstättenerweiterung der Firma Karl Goller, München-Nymphenburg, Hirschgartenallee 25

1946 bis 1954: Nachkriegsjahre und Wiederaufbau

Auswahl

  1. 1945: Wohnhaus Meindl, St Wolfgang, Hofgut Reit, Reit 7

  2. 1945-1947: Behelfshaus und Wiederaufbau der Werkstatt und Kunstschlosserei Karl Goller, München Nymphenburg, Hirschgartenallee 25

    Auch das Anwesen der Firma von Herrn Goller hatte schwere Schäden durch den Krieg erlitten. Sep Ruf errichtete im August 1945 für die Firma ein kleines Holzhaus als Behelfshaus und stellte die Werkstatt wieder her.

  3. 1945-1948: Wiederaufbau der Pfarrkirche Christkönig, München-Nymphenburg, Eddastrasse 7

    Sanierung: 2008, Dr. Hanns Michael Küpper, München
    Fotos Christkönig-Kirche

  4. 1946: Haus Holzner, Dorfen, Johannisplatz 7 (ehemals Oberdorfenerstraße 1a)

  5. 1946-1947: Haus Siegfried Vetter, Feldkirchen b. München, Theresienstraße 3 - nahezu im Originalzustand erhalten

  6. 1947: Gaststättengebäude für die Spaten-Franziskaner-Leistbräu A.G. München, Forstenriederstraße/Ecke Murnauerstraße

    Franz und Sep Ruf, Bauherr Gabriel und Josef Sedlmayer

  7. 1947: Wohnhaus Hermann und Hildegard Banzhaf, Märzisried, Gemeinde Kaufbeuren, Märzisried 7 - nahezu im Originalzustand erhalten

  8. 1947: Aufstockung des Anwesens Johann Ettstaller, Festenbach, Gemeinde Gmund-Dürnbach, (heute Gmund am Tegernsee)

  9. 1947: Wirtschaftsgebäude für den Gartenbaubetrieb Hajo Folkerts, ohne Ortsangabe

  10. 1947: Wiederaufbau des Wohnhauses Marie Hähnle, München, Haydnstraße 8

  11. 1947: Wohnhaus Eugen Sturm, Maisach-Gernlinden

  12. 1947-1948: Einfamilienhaus Fritz Espermüller, Kaufbeuren, Gutenbergstraße 13 - nahezu im Originalzustand erhalten

  13. 1947-1948: Wohnhaus Pius Egner, Notzing, Gemeinde Oberding, Landkreis Erding, Erdingermoos Straße 19

  14. 1947-1948: Firma M. Küfner, Bayreuth, Luitpoldplatz (ehemals Altbachplatz)

    Die Firma M. Küfner führte ein Kohlenkontor in Bayreuth, gebaut wurde ein Haus und Kohlenbüro und überdachte Lagerplätze für die Kohle.

  15. 1948: Bebauung Hausnergasse, Ellingen, Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, Hausnergasse 13, 15, 17, 19, 21

  16. 1948: Zwei Reihenhäuser mit Läden, (Genoveva Bauer), Penzberg, Karlstraße

  17. 1948: Wohn- und Geschäftshaus (Genoveva Bauer), Penzberg, Christianstraße

  18. 1948: Wohnhaus Albert Meindl, Dorfen, Haagerstraße 48,(ehemals Hindenburgallee) - Eintrag in die Denkmalliste: 2005

  19. 1948: Wohn- und Geschäftshaus Josef Neubauer, Ellingen, Weißenburger Straße 2, (ehemals Hauptstraße) nahezu im Originalzustand erhalten

  20. 1948-1949: Wohnhaus Elsa Almenröder, München-Bogenhausen, Ebersberger Straße 17
    Fotos Wohnhaus Elsa Almenröder

  21. 1948-1950: Bergarbeitersiedlung, Penzberg, Karlstraße-Gartenstraße

  22. 1948-1951: Jugendsiedlung Friedensdorf (1962 geschlossen), Nürnberg-Märzfeld (heute Zollhaus/Langwasser), Franz-Reichel-Ring

  23. 1949: Wohn- und Geschäftshaus Hans Urban, München-Denning, Ostpreußenstraße 27
    Fotos Wohn- und Geschäftshaus Hans Urban

  24. 1949: Wohnhaus Krezdorn, Allgäu

  25. 1949-1950: Wohn- und Geschäftshaus Josef Mächtlinger, München-Denning, Ostpreussenstraße 30
    Fotos Wohn- und Geschäftshaus Josef Mächtlinger, München-Denning

  26. 1949-1951: Bayerische Staatsbank in Nürnberg, Lorenzer Platz

    Wettbewerb: 1949, Ausführung: 1949-1951, Eintragung in die Denkmalliste: 1988
    Fotos Bayerische Staatsbank in Nürnberg, Lorenzer Platz

  27. 1949-1952: Wohnhaus Adolf Köhler, Grünwald, Dr.-Max-Straße 68

    Umbau, Erweiterung: 1961, Umbau, Aufstockung: 1997

  28. 1949-1955: Wohnanlage des Beamtenwohnungsvereins, München-Neuharlaching, Peter-Auzinger Straße 1, 3, 3a, 5

    Mitarbeiterin: E.Schwend

  29. 1950: Wohnhaus Direktor August Wessels, Augsburg-Westheim, Hindenburgstraße 13

  30. 1950: Wohnhäuser an der Warthofstraße, München-Giesing, Warthofstraße 

    Diese Wohnhäuser wurden vom Verein zur Behebung der Wohnungsnot. e.V. beauftragt.

  31. 1950-1952: Wohn- und Geschäftshaus, München-Maxvorstadt (Erstes Münchener »Wohnhochhaus«(Bild)),
    Theresienstraße 46-48, Ecke Türkenstraße; Eintrag in die Denkmalliste: 1988
    Fotos Wohnhochhaus Theresienstraße

  32. Ehemaliger Verwaltungsbau des HICOG und US_Botschaft1950-1952: Verwaltungsbau der HICOG, (Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika/Bundesministerium für Bauen, Wohnen und Städtebau), Bonn-Königswinter, Deichmanns Aue 29, 31-37

    Ausführung: Otto Apel, Rudolf Letocha, Wilhelm Rohrer, Martin Herdt, Bebauungsplan: Sep Ruf
    Fotos ehemaliger Verwaltungsbau des HICOG und US-Botschaft in Bonn

  33. 1950, 1952-1954: Akademie der Bildenden Künste (weitere Bilder), Nürnberg-Tiergarten, Bingstraße 60

    Wettbewerb: 1950, 1. Preis; Ausführung: 1952-1954; Dachsanierung mit einer teilweisen Veränderung der Flachdächer: 1984, Eintrag in die Denkmalliste: 1988
    Fotos Akademie der bildenden Künste Nürnberg

  34. 1951: Wohnhaus Meindl, Niederpöcking, Moritz-von-Schwind-Weg 1, Starnberger See

    Eintrag in die Denkmalliste: 2005

  35. HICOG Siedlung 
Muffendorf, Bonn-Bad Godesberg1951-1952: HICOG Siedlung Muffendorf, Bonn Bad-Godesberg-Muffendorf, Hans-Böckler-Allee, Röntgenstraße, Zanderstraße, Zepellinstraße

    Ausführung: 1951/52, Apel, Letocha, Rohrer, Herdt, Frankfurt am Main, gemeinsam mit Sep Ruf, Bebauungsplan: Sep Ruf; Eintrag in die Denkmalliste: 1995
    Fotos HICOG Siedlung Muffendorf, Bonn-Bad Godesberg

  36. HICOG-Siedlung Tannenbusch, 
Bonn1951-1952: HICOG-Siedlung Tannenbusch, Bonn-Tannenbusch, Elsa-Brandström-Straße, Im Tannenbusch

    Ausführung: 1951/52, Apel, Letocha, Rohrer, Herdt, Frankfurt am Main, gemeinsam mit Sep Ruf, Bebauungsplan: Sep Ruf; Eintrag in die Denkmalliste: 1995
    Fotos HICOG Siedlung Tannenbusch, Bonn

  37. HICOG-Siedlung Plittersdorf, Bonn1951-1952; HICOG-Siedlung Plittersdorf, Bonn-Plittersdorf, Kennedyallee, Kolumbusring, Steubenring, Europastraße, Martin-Luther-King-Straße

    Ausführung: 1951/52, Apel, Letocha, Rohrer, Herdt, Frankfurt am Main, Bebauungsplan: Sep Ruf; Eintrag in die Denkmalliste: 1995
    Fotos HICOG Siedlung Plittersdorf, Bonn

  38. 1951-1952: Haus Dr. jur. Paul Kolbach, Schwäbisch-Hall, Auf dem Klingenberg 42

  39. 1951-1952: Wohnanlage München-Bogenhausen, Steinhauser-Zaubzerstraße
    Fotos Wohnanlage München-Bogenhausen, Steinhauser-Zaubzerstraße

  40. 1951-1952: Wohnhaus Prof. Gruberbauer, Hersbruck

  41. 1951-1953: Wohnhaus Dr. Hans Reiß, Nürnberg-Erlenstegen, Kohlbuckweg 9

    Entwurf: 1951, Ausführung: 1952/53; Sanierung 2004, Christa Baumgartner, Architektin, Nürnberg; Eintrag in die Denkmalliste: 1997

  42. 1951-1954: Pfarrkirche "Zu den heiligen 12 Aposteln", München-Laim, Schrobenhausener Straße 1

    Wettbewerb: 1951, Ausführung: 1952/53; Umgestaltung des Altarraumes: 1971; Sanierung des Pfarrhauses: 2008, Jan Pautzke, Andreas Schindhelm, Christa Winter, Architekten, München; Eintrag in die Denkmalliste: 1999
    Fotos Kirche "Zu den hl. 12 Aposteln"

  43. 1951-1954: Siebengeschoßiges Wohnhaus mit Läden und Atelier in München-Schwabing, Franz-Joseph-Straße 26 - Habsburgerplatz.
    Im Dachgeschoß befand sich eine Zeit lang Sep Rufs Atelier.
    Wohnhaus mit Läden und Atelier in München-Schwabing, Franz-Joseph-Straße

  44. 1951-1954: Marienheim mit Kapelle, München-Maxvorstadt, Schellingstraße 47

    Sanierung Kapelle: 1996/97, Marienheim: 2001/02, Andreas Hlawaczek, München

    (Link zum Gebäude auf der Website des Trägervereins: https://www.invia-muenchen.de/jugendwohnen/jwh-marienheim.html)
    Fotos Kapelle Marienheim

  45. 1951-1954: Bankgebäude der Berliner Handels-Gesellschaft, Frankfurt am Main, Taunusanlage 10 (heute DekaBank)

    Wettbewerb: 1951, Ausführung: 1952-1954, durch Umbauten verändert

  46. 1951-1955: Haus Fritz Kunberger, Gräfelfing, Maria-Eich-Straße 93

    Umbau und Aufstockung: 2001/02 Architekten Hilzinger Bittcher-Zeitz Habisreutinger, München

  47. 1951-1955: Wohnanlage München-Harlaching, Naupliastraße 46, 48, 50a, 52, 54, Eschenstraße 51, 53, 53a, 53b, 55

    Ausführung: 1951-1955, in 3 Bauabschnitten errichtet: 1951-1953 8 Häuser, 95 Whgn., 1953-1954, 3 Häuser, 36 Whgn., 1954-1955 3 Häuser, 6 Whgn.

  48. 1952: Kino Schloßtheater, München-Neuhausen, Rotkreuzplatz, Nymphenburger Straße 166
    Fotos Kino Schloßtheater

  49. 1952-1953: Erweiterungsbau der Bayerischen Staatsbank, Erlangen, Calvinstraße 5 Rgb

  50. 1952-1955: Wohnhaus Sep Ruf am Tegernsee, Gmund am Tegernsee, Ackerberg 8

    Dachsanierung, Ausbau: 1973, nahezu im Originalzustand erhalten, Eintrag in die Denkmalliste: 1999
    Foto Wohnhaus Sep Ruf

  51. 1952-1957: Neue Maxburg, München, Maxburgstraße, Lenbachplatz, Pacellistraße

    Wettbewerb: 1952, 1.Preis: Theo Pabst, 2.Preis: Sep Ruf; Ausführung 1953-1957: Sep Ruf mit Theo Papst; Generalsanierung: 1963/64, 1965; Asbestsanierung (Lehnbachblock): 1997-1998; Eintrag in die Denkmalliste: 1995
    Fotos Neue Maxburg

  52. 1952: BMW Ausstellungspavillon, München, Lenbachplatz 7

    Ausführung: 1952, Sep Ruf mit Theo Pabst; Umbau: 1986 Architektengemeinschaft Grünwald

  53. 1953: Empore in St. Michael, München, Neuhauser Straße 52
    Ausführung: 1953; Abbruch: 1983

  54. 1953: Schalterhalle der Bayerischen Staatsbank, München, Kardinal-Faulhaber-Straße 1 (abgerissen)

  55. 1953: Wohnhaus für den Direktor und den Hausmeister der Bayerischen Staatsbank Nürnberg, Findelgasse 10 - nahezu im Originalzustand erhalten

  56. 1953: Einfamilienhaus Dr. Hellmuth Wiedenmann, Bamberg-Wildensorg, Carl-Schmolz-Weg 1, Abriss: 1979

  57. 1953: Empfangshalle der Akademie der Bildenden Künste München, München-Maxvorstadt, Akademiestraße 2

    Umbau: 2008

  58. 1953-1954: Wohnanlage mit Zweigstelle der Stadtsparkasse Nürnberg, Nürnberg, Hirschelgasse 36/38 und 40/42

    Eintrag in die Denkmalliste: 1988

  59. 1953-1954: Verwaltungsgebäude der Bauunternehmung Sager & Woerner, München-Bogenhausen, Törringstraße 2-4

    mit Franz Xaver Holzbauer; Erweiterung: 1954-1955

  60. 1953-1966: Wiederaufbau der Bayerischen Staatsbibliothek, München-Maxvorstadt, Ludwigstraße 16
    siehe auch: 1961-1966: Erweiterungsbau der Bayerischen Staatsbibliothek

    Arbeitsgemeinschaft Hans Döllgast, Sep Ruf, Georg Werner (bis 1960), Helmut Kirsten (seit 1957)

  61. Germanisches Nationalmuseum Nürnberg1953-1978: Germanisches Nationalmuseum Nürnberg, Nürnberg, Kornmarkt, Kartäusergasse 1

    Wiederaufbauplanung: 1953, Sep Ruf mit Harald Roth; Überarbeitung des Generalbebauungsplans: 1962, 1968; 1955-1976, bis 1967 Sep Ruf mit Harald Roth; Sanierung und Erweiterung Kartäuserbau und Museumsforum: 1987-1993, me di um Architekten; Eintrag in die Denkmalliste: 1997
    Fotos Germanisches Nationalmuseum Nürnberg

  62. Haus der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Bonn1953-1969: Haus der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Bonn Bad-Godesberg, Kennedyallee 40 (Foto)

    Ausführung: 1953-1969; 1. B.A., Mittelbau, Flachbau und Kantine: 1953-1954, 2.B.A., Erweiterung der Verwaltung: 1956, 3.B.A., Kasinoneubau und Atriumanbau: 1960
    Fotos Haus der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Bonn

  63. Wohnhaus München-Maxvorstadt, Heßstraße 281954: Fünfgeschoßiges Wohnhaus in der Heßstraße (Bild), München-Maxvorstadt, Heßstraße 28

    Eintrag in die Denkmalliste: 1990
    Fotos Wohnhaus München-Maxvorstadt, Heßstraße 28

  64. 1954: Wohnhaus eines Verlegers, Nürnberg, Gneisenaustraße 15; Anbau: 1956; Eintrag in die Denkmalliste: 1997

  65. 1954-1955: Bungalow des späteren Bundeskanzlers Prof. Ludwig Erhard, Gmund am Tegernsee, Ackerberg 12

    Dachsanierung, nahezu im Originalzustand erhalten; Eintrag in die Denkmalliste: 1997
    Fotos Bungalow Ludwig Erhard

  66. 1954-1955: Wohnanlage mit Läden und Atelier, München-Schwabing, Ainmillerstraße 23

  67. 1954-1956: Wohnhaus Heinrich G. Merkel, Gmund am Tegernsee, Ackerberg 10

    Erweiterung: 1965; Eintrag in die Denkmalliste: 1997
    Fotos Bungalow Heinrich G. Merkel

  68. 1954-1956: Erzbischöfliches Ordinariat München, München-Altstadt, Maxburgstraße 2
    Fotos Erzbischöfliches Ordinariat

1955 bis 1967: Wirtschaftswunderjahre

Auswahl

  1. 1955-1957: Ehem. Karmeliterkirche St. Nikolaus, München-Altstadt, Karmeliterstraße 1
    Fotos Karmelitenkirche St. Nikolaus, München-Altstadt

  2. 1955-1959: Kaufhaus Hertie, Nürnberg, Pfannenschmiedsgasse 22 - durch Umbau stark verändert, heute City-Point
    Fotos Kaufhaus Hertie, Nürnberg, Pfannenschmiedsgasse 22 (heute City-Point)

  3. 1955-1956: Privatklinik Dr. Lorenz Geisenhofer, München-Schwabing, Tivolistraße 4, Hirschauerstraße 6

  4. 1955: Wohnhaus Dr. Böhner, Ratingen-Hösel bei Düsseldorf, Am Adels 30

    Umbau und Erweiterung: 2002-2003 Büro für Architektur und Stadtplanung Hermann Klapeck, Reklinghausen

  5. 1955: Wohnhaus Forstmaier, Dorfen, Justus-von-Liebig-Straße 4

  6. 1955-1956: Volksschule an der Schrobenhausener Straße, München-Laim, Schrobenhausener Straße 15 (Foto)

    Sanierung, Veränderung der Dachform: 1985; Neubauten 2019-2020

  7. 1955-1956: Wohnanlage mit Laden-Pavillons, München-Bogenhausen, Richard-Strauß-Straße und Barbarossastraße
    Fotos Wohnanlage mit Laden-Pavillons

  8. 1955-1956: Wohnhaus Fritz Lässig, Starnberg, Schießstättstraße 13

  9. Landesvertretung des Freistaates Bayern beim Bund1955-1957:Landesvertretung des Freistaates Bayern beim Bund (Artikel auf Wikipedia), Dienstgebäude des Bevollmächtigten des Landes Bayern, Bonn, Schlegelstraße 1 (Foto)

    Umbau und Erweiterung: 1975, 1980-1982; Eintrag in die Denkmalliste: 2002
    Fotos Bayerische Vertretung in Bonn

  10. Theodor-Heuss-Bau, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg1955-1958: Germanisches Nationalmuseum, Theodor-Heuss-Bau, Nürnberg, Kornmarkt

    Sep Ruf mit Harald Roth, Sanierung: 1974, Eintrag in die Denkmalliste: 1997
    Fotos Germanisches Nationalmuseum Nürnberg

  11. 1955-1958: Haus Helwig (Homepage des Hauses), Schwalmstadt-Treysa, Sonnenweg 6, Hessen

    Sanierung: 2001-2003, Eintrag in die Denkmaltopographie Schwalm-Eder-Kreis I.

  12. 1956: Tankstelle RheinPreußen GmbH, München-Bogenhausen, Richard-Strauß-Straße (abgerissen)

  13. 1956: Umbau eines Wohnhauses für Dr. Rudolf Kremp, München Harlaching, Vahrnerstraße 4

  14. 1956: Wohnhaus Hans Schwemmer, Berlin-Zehlendorf, Marinesteig 34

  15. 1956-1957: Interbau-Bauteil - Zwei Einfamilienhäuser für die "Interbau 57" (Bild), Berlin-Hansaviertel, Händelallee 55-57

    Veränderung der Einfriedung

  16. 1956-1957: Partieller Wiederaufbau eines Palais als Bankgebäude, Erlangen, Schlossplatz 1

  17. 1956-1957: Royal Filmpalast (Info)(Homepage) am Goetheplatz, München-Isarvorstadt-Ludwigsvorstadt, Goetheplatz 2; Umbau: 1997-1998: Hein Goldstein, Goldstein Architekten, München
    Fotos Royal Filmpalast

  18. 1956-1958: Deutsche Pavillongruppe auf der Weltausstellung 1958 (Info)(Bild), Brüssel, Belgien, Plateau du Heysel, Ausführung: 1956/58, Egon Eiermann und Sep Ruf; Abriss mit Ende der Ausstellung: 1958

  19. 1956-1959: Wohnhaus Werner Heisenberg mit Angestelltenhaus, München-Freimann, Rheinlandstraße 1, Rohmederstraße 10

    Eintrag in die Denkmalliste: 2010
    Fotos Wohnhaus Werner Heisenberg mit Angestelltenhaus

  20. 1956-1959: Wohnhaus Carl Friedrich von Weizsäcker, München-Freimann, Rohmederstraße 12

    Eintrag in die Denkmalliste: 2010 Ausgeführt für Prof. Ludwig Biermann.
    Fotos Wohnhaus Carl Friedrich von Weizsäcker

  21. 1956-1959: Amerikanisches Generalkonsulat in München, München-Maxvorstadt, Königinstraße 5

    Eintrag in die Denkmalliste: 1999
    Fotos US-Konsulat München

  22. 1957-1958: Maschinenfabrik Helwig, Schwalmstadt-Treysa, Ascheröder Straße 57, Hessen

  23. 1957-1960: St. Johann von Capistran (Info) (Kirche St. Capistran), München-Bogenhausen (Parkstadt Bogenhausen), Gotthelfstraße 3

    Eintrag in die Denkmalliste: 1982
    Fotos Kirche Sankt Capistran

  24. 1957-1960: Max-Planck-Institut für Physik und Astropyhsik (Homepage) - Werner-Heisenberg-Institut für Physik in München-Freimann (in enger Zusammenarbeit mit Werner Heisenberg), Föhringer Ring 6

    Erweiterung der Experimentierhalle: 1979-1980, Sanierung des Hauptgebäudes: 1990, Umbau des Wohn- zu einem Gästehaus: 1999-2001; Eintrag in die Denkmalliste: 2010
    Fotos Max-Planck-Institut für Physik und Astropyhsik

  25. 1957-1960: Hochschule für Verwaltungswissenschaften, Speyer, Freiherr-von-Stein-Straße 2

    Wettbewerb: 1957, 1.Preis; Ausführung: 1958-1960, Erweiterung: 1976-1978, 1996-1998, Sanierung: 2000-2001, Eintrag in die Denkmaltopographie: 1985, kein erhöhter Schutz

  26. 1958: Ehemalige Zugangsbrücke zum Pavillion der Expo 58 (danach Zoobrücke Duisburg, jetzt Fußgängerbrücke über die A3), Forsthausweg, 47057 Duisburg

    Die Brücke überbrückt heute die A3 bei Duisburg. Sie steht unter Denkmalschutz.

  27. 1958-1959: Verwaltungsgebäude der Innwerke, Töging am Inn, Werkstraße 1

    heute: Vereinigte Aluminiumwerke AG

  28. 1959-1960: Wohnhaus Gebrüder Bauer, Oberhaching, Münchener Straße

  29. 1959-1961: Kaufhaus bilka, heute Leffers AG Modehaus, Kassel, Friedrichsplatz 19/Ecke Obere Königsstraße

    Beschränkter Wettbewerb: 1959-1960, Sep Ruf mit Arnold Bode, Ausführung: 1960-1961, Sep Ruf; Umbau: 1991, Walter von Lom & Partner, Köln

  30. 1959-1961: Gobelin-Manufaktur, Nürnberg-Tiergarten, Bingstraße 40

  31. 1960-1961: Atriumhaus mit Einliegerwohnung Prof. Dr. Kurt Martin, München-Menterschwaige, Hermine-Bland-Straße 3

    Anbau: 1970, Eintrag in die Denkmalliste: 2003

  32. 1960-1962: Wohnhaus Ernst Werner, Straßlach, Hugo-Hofmann-Straße 14

    Anbau: 1985

  33. 1960-1963: Wohnhaus Hayek, Meisterschwanden am Hallwilersee, Delphinweg 19, Kanton Aargau, Schweiz

  34. Mittelalterhalle, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg1960-1963: Germanisches Nationalmuseum, Mittelalterhalle, Nürnberg, Kartäusergasse (mit Harald Roth)

    Eintrag in die Denkmalliste: 1997
    Fotos Germanisches Nationalmuseum Nürnberg

  35. Bibliotheks- und Verwaltungsbau, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg1960-1964: Germanisches Nationalmuseum, Bibliotheks- und Verwaltungsbau, Nürnberg, Kornmarkt-/Kartäusergasse (mit Harald Roth)

    Sanierung und Aufstockung: 1987, 1993, Eintrag in die Denkmalliste: 1997
    Fotos Germanisches Nationalmuseum Nürnberg

  36. 1960-1966: Zentrale der Berliner Handels-Gesellschaft (Artikel auf Wikipedia), Frankfurt am Main, Bockenheimer Landstraße 10

    Umbau des Hochhauses: Erneuerung der Gebäudeinfrastruktur sowie technischer Gebäudeausrüstung: 1997, MOW Architekten; Einbau einer Skylounge und Umbauten EG/1.OG: 2007, wiitfoht architekten, Stuttgart/Zürich

  37. 1962-1967: Bauten des Bundes, Bonn-Bad Godesberg, Regierungsviertel, Adenauerallee

  38. Geschäftshaus Dr. H. 
Ehrlicher, München-Altstadt, Neuhauser Straße1961-1963: Geschäftshaus Dr. H. Ehrlicher, München-Altstadt, Neuhauser Straße 17 (Foto); mehrere Umbauten, zuletzt 2003; 1999 Eintrag in die Denkmalliste
    Fotos Geschäftshaus Dr. H. Ehrlicher, München-Altstadt, Neuhauser Straße

  39. Erweiterungsbau der Bayerischen Staatsbibliothek, München-Maxvorstadt, Ludwigstraße

    1961-1966: Erweiterungsbau der Bayerischen Staatsbibliothek, München-Maxvorstadt, Ludwigstraße 16
    Arbeitsgemeinschaft Hans Döllgast, Sep Ruf, Georg Werner (bis 1960), Helmut Kirsten (seit 1957) Fotos Erweiterungsbau der Bayerischen Staatsbibliothek

  40. 1963: Weinhof Zirl, Umbau des Nebengebäudes, Zirl, Österreich

  41. 1963-1966: Kaufhaus Karstadt, Fulda, Universitätsplatz 2

    Eintrag in die Denkmaltopographie »Fulda«, Städtebauliche Konzeption und Fassadengestaltung

  42. 1963-1965: Patronatsbau, Fulda, Borgiasplatz 1

    Eintrag in die Denkmaltopographie »Fulda«

  43. Lageplanskizze Kanzler-Bungalow: Wohn- und Empfangsgebäude des Bundeskanzlers, Bonn1963-1966: Wohn- und Empfangsgebäude des Bundeskanzlers (Wikipedia) - Kanzlerbungalow (Bilder), Bonn, Konrad-Adenauerallee 143

    Ausführung: 1963/64; Umbau: 1966, Herta-Maria Witzemann; Sanierung 2006-2009: Wüstenrot Stiftung
    Lageplanskizze Kanzler-Bungalow Bonn

  44. 1963-1967: Germanisches Nationalmuseum, Verbindungsbau zwischen Galeriegebäude und Großem Kreuzgang (Westkopf-Bau), Kartäusergasse (mit Harald Roth)

    Eintrag in die Denkmalliste: 1997

  45. 1963-1967: Germanisches Nationalmuseum, Überdachung des Kleinen Kreuzgangs, Nürnberg, Frauentorgraben (mit Harald Roth)

    Eintrag in die Denkmalliste: 1997

  46. Südbau, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg1963-1967: Germanisches Nationalmuseum, Südbau, Nürnberg, Frauentorgraben (mit Harald Roth)

    Eintrag in die Denkmalliste: 1997
    Fotos Germanisches Nationalmuseum Nürnberg

  47. 1964-1966: Olaf-Gulbransson-Museum (Homepage) in Tegernsee am Tegernsee, Im Kurgarten 5

    Überdachung des Atriums: 1984; Erweiterungsbau 2007-2008: staab-architekten, Berlin
    Fotos Olaf-Gulbransson-Museum in Tegernsee

  48. 1964-1967: Technisches Zentrum der Bayerischen Vereinsbank »Am Tivoli«, München, Am Tucherpark 12 
    Fotos der Bauten der Hypovereinsbank »Am Tivoli«, Tucherpark, Englischer Garten, München

  49. Werkstätten und Wohngebäude, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg1965-1968: Germanisches Nationalmuseum, Werkstätten- und Wohngebäude am Nordende des Museumsgeländes, Nürnberg, Kornmarkt/Grasersgasse (mit Harald Roth)

    Eintrag in die Denkmalliste: 1997
    Fotos Germanisches Nationalmuseum Nürnberg

  50. 1966: Erweiterungsbau/Osttrakt der Bayerischen Staatsbibliothek in München, München-Maxvorstadt, Ludwigstraße 16

  51. 1966-1968: Seminarkapelle Fulda, Fulda, Domplatz, Eduard-Schick-Platz 5

    Eintrag in die Denkmaltopographie »Fulda«

  52. Erweiterung des Bundesschatzministeriums, Bonn1966-1970: Erweiterung des Bundesschatzministeriums (Bundesministerium für Finanzen) Haus Carstanjen, Bonn-Bad Godesberg, Plittersdorf, Martin-Luther-King-Straße 8 (heute UN-Klimasekretariat)

    Ausführung: 1966-1970, Sep Ruf und Manfred Adams
    Fotos Erweiterung des Bundesschatzministeriums, Bonn

  53. 1967-1969 (Umbau 2000): Atelier von Sep Ruf, Grünwald bei München, Hubertusstraße 66

    Umbau zum Wohnhaus: 2000, Eintrag in die Denkmalliste: 2000

1968 bis 1986: Späteres Werk - die arrivierte Republik

Auswahl

  1. Lageplanskizze des Bürogebäudes des Bundesverteidigungsministeriums, Bonn, Rochusstraße 1 (heute BMVEL)1968: Bürogebäude des Bundesverteidigungsministeriums, Bonn, Rochusstraße 1 (heute BMVEL)

    Sanierung und Umbau: 1997-2000, Ingenhoven Architekten
    Lageplanskizze des Bürogebäude des Bundesverteidigungsministeriums, Bonn

  2. 1968-1970: »Zuhaus« zum Schererhof (Haus Gulbransson), Tegernsee am Tegernsee, Hohenlehen 4

  3. 1968-1969: Germanisches Nationalmuseum, Umbau des Südwestbaues, Nürnberg, Frauentorgraben/Kartäusergasse

    Eintrag in die Denkmalliste: 1997

  4. 1968-1970: Germanisches Nationalmuseum, Umbauten für das Kunstpädagogische Zentrum, Nürnberg, Kornmarkt

    Eintrag in die Denkmalliste: 1997

  5. 1968-1970: Germanisches Nationalmuseum, Hörsaal und Cafeteria, Nürnberg, Kornmarkt

    Eintrag in die Denkmalliste: 1997

  6. Ostbau, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg1968-1971: Germanisches Nationalmuseum, Ostbau, Nürnberg, Grasersgasse

    Eintrag in die Denkmalliste: 1997
    Fotos Germanisches Nationalmuseum Nürnberg

  7. 1968-1971: Germanisches Nationalmuseum, Umbau der Gemäldegalerie, Nürnberg, Kartäusergasse 1

    Eintrag in die Denkmalliste: 1997

  8. 1968-1972: IBM-Rechenzentrum und Verwaltungsbau, München, Tucherpark, Am Eisbach 3 - 4
    Fotos IBM-Rechenzentrum und Verwaltungsbau, Englischer Garten - Tucherpark

  9. 1969: Atelierhaus in München-Grünwald

  10. 1969-1970: Umbau Weinbauernhaus "Querce Sola", Gemeinde Castellina in Chianti, Provinz Siena, Toskana, Italien; Ausführung: 1969/70, 1976

  11. 1969-1970: Esso-Motor-Hotel, München-Oberföhring, Effnerstraße 99 (heute Holiday Inn)
    Fotos Esso-Motor-Hotel, München, Effnerstraße (heute Holiday Inn)

  12. 1970-1972: Hotel Hilton (Homepage), München, Am Tucherpark 7 (mit Ludwig Thomeier)
    Fotos Hilton Munich Park Hotel am Tucherpark

  13. 1970-1972: Wohnanlage Grünwald, Grünwald bei München, Almrauschstraße 6, 8;  Sep Ruf + Partner, verantwortlich Helmuth Mayer

  14. 1970-1975: Verwaltungsgebäude Ost der Bayerischen Vereinsbank »Am Tivoli« (Bild) in München, Tucherpark, Am Tucherpark 12

    Umbau Kasino 1998-2000: Fritsch + Tschidse Architekten
    Fotos der Bauten der Hypovereinsbank »Am Tivoli«, Tucherpark, Englischer Garten, München

  15. 1971-1973: Wohn- und Geschäftshaus, München Isarvorstadt-Ludwigsvorstadt, Goethestraße 74

    Sep Ruf + Partner, verantwortlich: Hans Haff
    Fotos Wohn- und Geschäftshaus Goethestraße 74

  16. 1971-1975: Verwaltungsgebäude der Schraubenfabrik Adolf Würth KG, Künzelsau-Gaisbach, Reinhold-Würth-Straße 15, Baden-Württemberg

    Sep Ruf + Partner, verantwortlich: Hanns Haff

  17. 1971-1978: Bebauungsplan für Verwaltungseinrichtungen München-Zamdorf, Hultschiner Straße, Zamdorfer-,Truderinger-, Anschütz-, Kaempfe-Straße; Sep Ruf + Partner, verantwortlich: Helmuth Mayer

  18. 1972: Anbau eines Schwimmbades (Wohnhaus Paul Swiridoff), Schwäbisch-Hall, Am Postgütle 14, Baden-Württemberg

  19. 1972-1977: "Antico Podere Gagliole", Castellina in Chianti, Provinz Siena, Toskana, Italien;
    Sep Ruf + Partner, verantwortlich: Ludwig Thomayer

  20. Ausbau des Kreuzgang-Obergeschosses, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg1972-1976: Germanisches Nationalmuseum, Ausbau des Kreuzgang-Obergeschosses, Nürnberg, Kornmarkt

    Eintrag in die Denkmalliste: 1997
    Fotos Germanisches Nationalmuseum Nürnberg

  21. 1973-1974: Haus Dohrn, Bad Homburg vor der Höhe, Naturpark Hochtaunus, Ellerhöhweg 18, Hessen

    Sep Ruf + Partner, verantwortlich: Ludwig Thomeier

  22. 1974: Umbau und Ausbau Schloss Hermersberg, Niedernhall, Hermersberg, Baden-Württemberg - Sep Ruf + Partner

  23. 1976-1984: Halle für Luft- und Raumfahrt des Deutschen Museums München, München-Au, Museumsinsel 1

    1. Planungsgutachten: 1974, 2. Planungsgutachten: 1975, Ausführung: 1976-1984, Sep Ruf + Partner, verantwortlich: Helmuth Mayer
    Fotos der Halle für Luft- und Raumfahrt des Deutschen Museums, Museumsinsel, München-Au

  24. 1976: Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung Dr. Grabinger, München-Großhadern, Silberblattstraße 22
    Entwurf: Sep Ruf + Partner

  25. 1976-1977: Textil- und Bekleidungshaus C & A Brenninkmeyer, Fulda, Steinweg 1
    Entwurf: Sep Ruf + Partner, verantwortlich: Ludwig Thomeier

  26. 1978-1980: Verwaltungsgebäude für die DATEV, Nürnberg, Fürther Straße 24-32, Adam-Klein-Straße

    Entwurf: 1978-79, 1980, Sep Ruf + Partner, verantwortlich: Ludwig Thomeier

  27. 1978-1980: Neubau eines Bank- und Verwaltungsgebäudes der Genossenschaftsbank, Fulda, Bahnhofstraße 1, Hessen

    Sep Ruf + Partner, verantwortlich: Ludwig Thomeier

  28. 1978-1982: Verlagsgebäude "Wort & Bild", Baierbrunn bei München, Burgstraße 13
    Sep Ruf + Partner, verantwortlich: Alfred Goller

  29. 1981-1986: Verwaltungsbauten West der Bayerischen Vereinsbank, München, Tucherpark, Am Tucherpark 16
    Sep Ruf + Partner, verantwortlich: Alfred Goller
    Fotos der Bauten der Hypovereinsbank »Am Tivoli«, Tucherpark, Englischer Garten, München

51 fotografisch dokumentierte von 198 gelisteten Projekten

© Klaus Gölker 2008 - 2020 Start - Werkverzeichnis Sep Ruf - Bauten Sep Ruf - Quellen - Kontakt